Verfasst von: AmZ | Februar 25, 2016

Weiterbildungsmaßnahmen – Investition in die Unternehmenszukunft

Fortbildungsmaßnahmen innerhalb Unternehmen sind stark gestiegen. Betriebe sehen es als Investition in ihre Mitarbeiter und Notwendigkeit, um am Markt konkurrenzfähig zu bleiben. Diesen Trend haben auch private Ausbildungsinstitute erkannt. Der Wettbewerb ist stark doch mittels Zertifikaten und einem breiten Angebot will man sich von anderen Erwachsenenbildungsanbietern abheben.

Weiterbildung als Investition in die Mitarbeiter

Weiterbildung in Unternehmen aber auch privat stehen hoch im Kurs. Das zeigt auch die „Weiterbildungsstudie 2015“ (http://www.tag-der-weiterbildung.at/downloads/2015/Presseinformation_STUDIE_Tag_der_Weiterbildung_PbEB_05_2015_FINAL.pdf). Im Juni 2015 präsentierte die „Plattform für berufsbezogene Erwachsenenbildung“ am „Tag der Weiterbildung“ die Ergebnisse dieser Studie. MAMAK Research befragte Führungskräfte und Personalverantwortliche von 500 heimischen Betrieben, die über 20 Mitarbeite beschäftigen. Demnach investieren Unternehmen in Weiterbildung ihrer Angestellten, um die Konkurrenz- und Wettbewerbsfähigkeit zu stärken sowie die interne Motivation zu fördern. Im Rahmen dieser Studie wurde erhoben, welchen Maßnahmen besonders hohe Bedeutung gegeben wurde. Der harte Kampf um Kunden und Marktanteile macht Marketing- und Verkaufstrainings aus Unternehmersicht zu den wichtigsten Bereichen. An zweiter Stelle steht Technik und Produktion gefolgt von Bildungsmaßnahmen zur Persönlichkeitsentwicklung. Häufig genannt wurden zudem Weiterbildungen im zum Thema Sicherheit und Gesundheit.

Zertifikate als Qualitätsmerkmal

Die Budgets für Weiterbildungsmaßnahmen bleiben laut der Studie trotz wirtschaftlich schwierigen Zeiten weiter konstant. Das macht sich in der Weiterbildungsbranche bemerkbar. 2014 verzeichnete das BFI ein Rekordhoch bei seinen Schulungszahlen und befindet sich weiterhin auf einem hohen Niveau (http://www.bfi.at/fileadmin/Media/Presse_2015/01_BFI_Bildungsstatistik_2014.pdf). „Lebenslanges lernen“ und das Erlangen weiterer Qualifikationen für das Berufsleben werden zunehmend zur Realität. Private Anbieter von Erwachsenenbildung haben diesen Trend schon lange erkannt. Da die Konkurrenz in diesem Bereich wächst setzen viele dieser Ausbildungsinstitute auf Zertifikate bzw. zertifizierte Lehrgänge, um sich von der Maße abzuheben und Qualitätsstandards zu gewährleisten. Das weiß auch Günther Mathé, Geschäftsführer des Weiterbildungsinstituts careercenter. Seit 2000 bietet er Unternehmensseminare in den Bereichen Persönlichkeitsentwicklung, Verkaufs- und Führungskräftetrainings sowie Teamentwicklung an. Zertifizierte Lehrgänge, wie die im Februar beginnende Trainerausbildung nach ISO 17024, werden seit 2013 angeboten (http://www.careercenter.at/home/lehrgaenge/trainerausbildung/). Ausbildungen wie diese unterliegen international anerkannten Verfahren und bestätigen einerseits, dass gewisse Richtlinien von der Ausbildungsstelle eingehalten werden und anderseits sind damit gewisse Qualitätsstandards geknüpft.

Kooperationen für ein breites Ausbildungsangebot

Das careercenter orientiert sich damit stark an den von Unternehmen gefragten Weiterbildungsmaßnahmen. Seit einigen Jahren hat es durch eine Kooperation mit der Vitalakademie (http://www.vitalakademie.at/ausbildung/trainerausbildung) einen starken Partner im Sport- und Gesundheitsbereich. Gemeinsame Zusammenarbeiten machen private Ausbildungsinstitute konkurrenzfähiger und ermöglichen ein breites Ausbildungsangebot. Die Vitalakademie hat seit ihrer Gründung das Bildungsinstitut laufend erweitert und bietet heute zahlreiche Diplomausbildungen, die Möglichkeit eines Fernstudiums und eine akademische Ausbildung im Gesundheitsmanagement an.

Die Kooperation bei der Trainerausbildung zeigt, wie wichtig das Erwerben weiterer Qualifikationen ist. Denn auch Fitnesstrainer müssen wissen, wie sie die Aufmerksamkeit ihrer Kunden bekommen und ihnen Wissen vermitteln. Zudem eröffnet es im Sinne des „Lebenslangen Lernens“ ein weiteres Berufsfeld mit guten Zukunftsaussichten. Denn wie die Weiterbildungsstudie zeigt, werden Trainer und Coaches für Weiterbildungsmaßnahmen von Unternehmen mehr denn je gefragt. Der Trend mehr Qualifikationen zu erlangen liegt nicht nur auf der Seite der Mitarbeiter, sondern auch auf Seiten der Ausbildungsanbieter.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: