Verfasst von: AmZ | Februar 2, 2011

Betriebliche Gesundheitsförderung

Betriebliche Gesundheitsförderung

Die Nachfrage nach einer vermehrten Gesundheitsförderung in den Firmen und am Arbeitsplatz ist eine heilsame Entwicklung  innerhalb der Arbeitswelt. Beispielhaft hat der ÖGB im Jahre 2009 zum Schutze von Arbeitsnehmern die österreichweite Kampagne „ Gesund zur Arbeit –Gesund von der Arbeit“ gestartet und berichtet von sehr hoffnungsvollen Erfahrungen mit den Betriebsräten, die dank dieser Kampagne sich für einen gesünderen  Lebensstil öffneten.

Österreichisches  Netzwerk einer betrieblichen Gesundheitsförderung

Unterstützende Partner im österreichischen Netzwerk sind die Bundesarbeitskammer, die Wirtschaftskammer Österreich, der Österreichische Gewerkschaftsbund und die Österreichische Industrieellenvereinigung. Die aktive Mitarbeit der vier Sozialpartner unterstreicht die Notwendigkeit aber auch den Nutzen Betrieblicher Gesundheitsförderung für ArbeitnehmerInnen und ArbeitgeberInnen und erleichtert in diesem Sinne den Transfer des Gesundheitsförderungsgedankens in die Arbeitswelt. Dass sich auch der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger als Dachorganisation der gesetzlichen Krankenversicherung dem Netzwerk anschließt, bestätigt die Dringlichkeit und Aktualität des Vorhabens.

 

 

WIN/WIN Nutzen einer betrieblichen Gesundheitsförderung

Was aber ist unter Betrieblicher Gesundheitsförderung zu verstehen? Im eigentlichen Sinn handelt es sich um eine moderne Unternehmensstrategie mit dem Ziel, Krankheiten am Arbeitsplatz vorzubeugen, Gesundheit zu stärken und das Wohlbefinden der MitarbeiterInnen zu verbessern. Sie orientiert sich so nah wie möglich an jenen Faktoren der Arbeitswelt, die Krankheiten auslösen können. Die betriebliche Gesundheitsförderung will den Menschen als physisches, psychisches und soziales Wesen ansprechen und ist in diesem Sinne als ein kontinuierlicher Prozess zu begreifen, der in die betriebliche Organisation und die Arbeitsabläufe eingebunden ist und auch die sich wandelnden Bedingungen im Unternehmen nachvollzieht aber auch den persönlichen Lebensstil des Einzelnen zu berücksichtigen hat. Das Konzept bzw. die Idee der Betrieblichen Gesundheitsförderung sollte als eine für beide Seiten – nämlich sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber – nützliche und gewinnbringende Strategie gesehen werden.

Einsparungspotential für Firmen durch gesündere Mitarbeiter

Die sichtbaren und nachvollziehbaren Vorteile für die Beschäftigten liegen auf der Hand: Verringerung individueller gesundheitlicher Risikofaktoren, Reduzierung der gesundheitlichen Risiken auch für das Auftreten chronischer Krankheiten und damit längerfristig für das Risiko der Frühinvalidität, Erweiterung der Fähigkeiten im Umgang mit Belastungen, Verbesserung der Arbeitszufriedenheit und Arbeitsmoral, Erhöhung bzw. Sicherung der persönlichen Lebensqualität. All diese Faktoren verbessern insgesamt das individuelle Wohlbefinden und tragen damit auch zu einem erhöhten Selbstwertgefühl bei. Von Seiten des Unternehmens bzw. des Arbeitgebers sei folgendes bemerkt: Gerade in Zeiten wirtschaftlicher Rezession werden Maßnahmen sehr gerne direkt mit der damit verbundenen Rentabilität in Verbindung gebracht. Gerade hier sollten aber nicht die kurzfristig messbaren Ergebnisse im Vordergrund stehen, sondern die Nachhaltigkeit einer die Lebensqualität der Beschäftigten verbessernden Maßnahme vorrangig sein. Trotz der Schwierigkeit, eben diese Maßnahmen mit harten Zahlen zu untermauern, gibt es eine Reihe von klaren Vorteilen für die Betriebe: Der überwiegende Teil betrieblicher Fehlzeiten ist krankheitsbedingt; zahlreiche weltweit durchgeführte Studien belegen die positive Wirkung von Betrieblicher Gesundheitsförderung. So ergab z.B. eine Studie von Johnson & Johnson (USA) einen sichtbaren Rückgang von krankheitsbedingter Abwesenheit und eine damit verbundene Einsparung von ca. 200,- US $ pro Jahr und Person. Neben diesen wirtschaftlichen Gesichtspunkten sollten aber in jedem Fall auch die sozialen Effekte nicht außer Acht gelassen werden. Sämtliche dokumentierten Programme bestätigen indirekte Wirkungen wie verbesserte Arbeitsmoral, verringerte Fluktuation oder ein verbessertes Firmenimage. Und tatsächlich nennen Unternehmen laut europäischen Untersuchungen bei innovativen Maßnahmen im Arbeits- und Gesundheitsschutz den Imagenutzen für die Firmen fast gleich oft wie den gesundheitlichen Nutzen, was insgesamt die Konkurrenzfähigkeit sowie die Marktchancen des jeweiligen Unternehmens ansteigen lässt.

Gesund³ als Synergie von Food /Move /Mind

Die veränderte moderne Arbeitswelt ist geprägt von enormer Geschwindigkeit und großen Belastungen für Körper und Geist. Die Anpassungsfähigkeit des menschlichen Organismus an dieses Tempo ist überraschenderweise ebenfalls beachtlich. Schneider Industries unternahm langjährige Studien mit dem Resultat zu erkennen, dass unser Organismus heute in einer Minute sechzigmal mehr Informationen verarbeiten muss als vor 22 Jahren. Die zahlreichen modernen unterschiedlichen Stresserkrankungen sind als Folgeerscheinung bittere Realität. Jedoch ist unser Organismus dank seiner Adaptionsfähigkeit in der Lage, vermehrt Stressoren und Belastungen zu „verdauen“, vorausgesetzt man/frau schaffen es einen gesunden modernen Lebensstil zu führen bzw. zu bewahren. Es gibt überzeugende langjährige internationale Forschungsarbeiten die belegen, dass gesunde Ernährungsgewohnheiten wie auch gesunde Bewegungsgewohnheiten im Alltag den menschlichen Organismus resistenter gegen Belastungen am Arbeitsplatz machen und die Selbstheilungskräfte des Menschen verstärken. Mentales Training und Beruhigungstechniken ermöglichen eine höhere Stressverarbeitung und schaffen neue Ressourcen um einem Burnout zu entgehen. Die eigene Persönlichkeitsentwicklung ist die beste Waffe um Mobbingdynamiken einzudämmen. Der Schlüssel, um diese innewohnenden Ressourcen zu aktivieren, liegt im eigenen Lebenstil, auf der Basis von gesunder Ernährung, ausreichender Bewegung und einem adäquaten geistigem Training. Diese Synergie aller drei Bereiche von Food/Move/Mind wird durch das Konzept von G³ optimal umgesetzt.

G³ Firmengesundheit – ein persönliches Gesundheitsprogramm für die Seele einer Firma

Die Seele einer Firma ist die Summe der Persönlichkeit aller Mitarbeiter, so wie ein See aus vielen Tropfen besteht, ist jeder einzelne Mitarbeiter ein wichtiger Tropfen einer Firma. Seine menschlichen und fachlichen Kompetenzen bestimmen wesentlich den Erfolg eines Firmenkonstrukts, jedoch ist die Leistungsfähigkeit von MitarbeiterInnen wesentlich von deren Gesundheit geprägt. Mit diesem Bewusstsein berät das Team von G³ einfühlsam und kompetent die „Seele und den Körper“ einer Firma, hinsichtlich der Bewältigung von Dys-Stressbelastungen, hinsichtlich gesunder Nahrungsgewohnheiten für mehr Leistungsfähigkeit und hinsichtlich eines „bewegten Berufsalltages“.

Mittels Vorträgen, Gruppen- und Einzeltrainings, moderner Gesundheitstests (Distressmessgeräte/Boioimpetanzmessungen etc.) und psychosozialer Einzelberatung wird der Gesundheitszustand der MitarbeiterInnen ermittelt und durch nachfolgende sportbezogene, ernährungsbezogene und psychologische Einzelberatungen  werden individuelle Lösungen in den Bereichen Food/Move/Mind für jeden Mitarbeiter erarbeitet. Die Nachhaltigkeit wird durch drei weitere Betreuungstermine gewährleistet, wobei die Kooperation zu bereits bestehenden Gesundheitsprogrammen innerhalb einer Firma nutzbringend angestrebt wird.

© Text Copyright by Mag. Christian Oberwagner, MBA


Responses

  1. Habe grade erlebt, was es heißt, wenn es keine betriebliche Gesundheitsberatung gibt in einem Handwerksbetrieb! Burn out rundherum in kürzester Zeit, weil die akustischen Belastungsgrenzen viel zu hoch waren! Beim gesundheitlich emanzipierten Mitspracherecht stecken wir in Österreich noch in den Kinderschuhen, scheint es.
    Super dass es diese Beratungsausbildung gibt, absolut notwendig!


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: