Verfasst von: AmZ | Dezember 1, 2010

„Emotion transformieren – Strahlkraft und Leichtigkeit leben“ Praxis mit der Leichtigkeitsmethode erlernen“

WORKSHOP

Bewusst-Sein-Theater am SA 22.1.2011 von 10-17 Uhr „Emotion transformieren – Strahlkraft und Leichtigkeit leben“ Praxis mit der Leichtigkeitsmethode erlernen“

Ziel und Inhalte

Kennst Du das Gefühl von “Was kostet die Welt” oder “Deine absolute Hochstimmung”? Eigentlich könnten wir die ganze Zeit in dieser Leichtigkeit tanzen…. In diesem Tagesworkshop geht es um die Grundlagen und Körperreaktionen der negativen Emotionen, um diese in positive Handlungsenergie umzuwandeln. Wir lernen diese in uns voll wahrzunehmen, Anker zu setzen, um diese Strahlkraft und Lebensfreude zu spüren und im Alltag dauerhaft anzuwenden! Jeder Teilnehmer erfährt im Spiel, in Bewegung und auf seinen Wahrnehmungsebenen, welche persönlichen Muster ihn unterstützen, um seinen eigenen Zugang zu Freiheit, Lebensfreude und positiver Stimmung zu finden.

Termin: 22.1.2011 von 10-17 Uhr

Ort: Institut Kama, Benedikt-Schellingergasse 32/6, 1150 Wien, U3 Schweglerstraße

Investition: Grundbeitrag € 25,- für Frühbucher bis zum 31.12.2010. Anmeldeschluss und Anmeldung bis 14.1.2011: Teilnehmerbetrag: € 55,- mit Einzahlung gilt als Anmeldung. Eine freiwillige Spende zwischen 5,- und 150,- vor Ort nach dem Workshop in eigenem ermessen als Wertschätzung.

Methode

Hier geht es nicht darum eine Technik, Form oder aufgesetztes Spielen zu erlernen, sondern das, was sich im Moment zeigt, mit Leichtigkeit auszudrücken! Das ist kein Theaterspiel im klassischen Sinne, sondern kreativer Selbstausdruck. (z.B. Durch Worte, Emotionen, Atmen, Kontakt… – in einem geschützten, liebevollen und respektvollen Rahmen). Nur maximal 10% der vollen Gehirnleistung, des persönlichen Ausdrucks, von Emotion und Kommunikation werden über Sprache transportiert  oder finden auf bewusster Ebene statt.
Im BewusstSeinTheater richten wir auch unsere Aufmerksamkeit auf die fehlenden 90% und drücken diese spielerisch aus, und richten unsere Aufmerksamkeit auf positive Stimmungen, Gefühle und Emotionen, welche die Basis für Ausstrahlung, Lebensfreude und Leichtigkeit bilden. Wir erreichen diese Gefühle von Freude und Glück im Bewusst-Sein-Theaters, indem wir uns authentisch äußern, spielen, Emotionen entwickeln, den Augenblick intensiver wahr nehmen, Grenzen überschreiten, bis sich das Spiel verselbstständigt und wir im Flow (das Gefühl des völligen Aufgehens in einer Tätigkeit, in der die Zeit still steht) landen! Dieses Gefühl der Leichtigkeit und Lebensfreude erden und verankern wir durch spezielle Techniken aus der Leichtigkeitsmethode, um es häufig im Alltag anzuwenden bzw. abzurufen.

Dein persönlicher Gewinn

•    Sich selbst besser spüren und dadurch den Kopf freier machen, um besser im Körper zu landen.
•    Erkennen und Verändern unbewusster Kommunikationsmuster und der persönlich aufgesetzten Rollen
•    Lösen von unerwünschten Handlungsgewohnheiten mit spielerischer Selbsterfahrung und Selbstklärung
•    Erleben von Lebensfreude, Energie und Leichtigkeit durch bewusste Wahrnehmung des Augenblicks

Rahmen

Workshop mit Anmeldung bis 31.12.2010 mit Frühbucherrabatt! Anmeldeschluss 14.1.2011

Inhalte


•    Rollenspiele, Praxisübungen, Improvisation und Bewegung.
•    Emotionen, Launen und Bewegungen ausdrücken
•    Experimentieren mit Musik, Stimmungen und Begegnung
•    Unbewusste schlummernde Kommunikationsmuster ergründen
•    Neue Rollen in sich erkennen und ausspielen, diese verstärken
•    Feedback und Spüren der Wahrnehmungen

Ein Beispiel „Maske oder Authentisch“


Nach meinen Anleitungen nimmst du zuerst Kontakt zu Deinem Kern auf. In Bewegungsübungen und auch durch Ausdruck Deiner momentanen Verfassung spürst Du deinen Körper und Dich intensiver. Du drückst verschiedene Launen aus deinem Leben, wie Stress, Angst, Glück oder Schwere durch Gestik, Mimik, Töne, Text oder Bewegung aus. Eine Lieblingsrolle aus dir verstärkst du, übertreibst sie. Das wird eine Maske, eine Rolle – automatisch. Du nimmst oder erhältst von mir Requisiten, um diesen Charakter zu unterstreichen. Danach gibt es auch Anleitungen, was Du minimal bei dir veränderst oder hervorbringst. Das sind Körperhaltungen, Bewegungs- oder auch Textelemente. In Stop- und Go Arbeit änderst Du diesen Charakter und lernst bewusst Deine Rolle, auch unbewusste Seiten an Dir wahrzunehmen und zu ändern. Dazu gibt es Feedback von mir und der Gruppe. Hiermit erfährst Du direkt Macken, unterschwellige Emotion, Beziehungs-, Kommunikations- und Ausdrucksmuster. Durch Veränderung lernst Du diese Masken im Alltag abzulegen und aufzulösen und lebst authentischer, befreiter! Hier bist Du auf der Bühne Deines Lebens. Du erfährst direkt mehr Leichtigkeit!”

Hans Kerschbaumer über das BewusstSeinTheater

„Im Bewusst-Sein-Theater erlebst Du Dich selbst und Deine Intensität, Deine Grenzen und Deine Freiheit, Deine Träume und die Wirklichkeit, Deine Launen und Deine Lebenslust, Deinen Clown oder Dein Monster, Deinen persönlichen Ausdruck, DICH SELBST!“


Teilnehmer

Menschen, die in Bewegungs- und Wahrnehmungsübungen sowie im Spiel mit Leichtigkeit Handlungsmuster und persönliche Stimmungen verändern wollen, und ohne dauerhaft üben zu müssen, diese positiven Emotionen in Ihren Alltag bringen wollen. Alle, die sich selbst und andere authentischer und intensiver wahrnehmen und spielerisch eigene Seiten von sich kennen lernen und ausdrücken wollen! Keine Schauspielerfahrung notwendig! Aufgesetztes Spielen ist unnötig. Die Intensität bestimmst Du!

Meine Motivation


In einem bewussten und wahrhaftigen Miteinander den Moment intensiver wahrnehmen und damit mehr Lebensfreude, Energie und Leichtigkeit erleben!

Weitere Termine – Mittwoch Abende um 18.45 –21.30 Uhr
8.12. Theater oder Wirklichkeit/Rolle oder authentisch – Spiel mit der „subjektiven“ Wahrnehmung
22.12. Kommunikation – Begegnung, Kontakt und Resonanz
19.1. 2011 Positive Kreation von Handlung mit mehr Leichtigkeit– Maximales Potenzial für 2011
2.2. Improvisationen und Intuitionen
16.2. Begegnung– „Intuitiver Ausdruck von Wort, Text und Sprache“
23.2. Spielerischer Flow – Präsenz
16.3. Das Spiel mit der Maske „Wahrnehmungen zwischen authentisch, neutral und aufgesetzt“
30.3. Stress – Im Spannungsfeld zwischen Akzeptanz und Erwartung
27.4. Schweinehunde – Zwischen Selbstmotivation, Depressiven Anfällen, Hochmotivation und Flow

Auf Euer Kommen freue ich mich!

© Text Copyright by Robert Hoppaus


Responses

  1. „der Workshop-Abend im Bewusst-Sein-Theater“ ist mit Leichtigkeit so tief gegangen… erst heute konnte ich manche gefühle, die in mir auftauchten, beim Namen nennen, wie z.b. Scham…und das ist immer noch schwer auszuhalten bzw mich damit zu zeigen… ich finde Deine Arbeit wirklich erstklassig“.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: